St. Martin 2020

Ein großer Heiliger, ein schönes Fest mit vielfältigem Brauchtum.
In diesem Jahr alles nicht?
In diesem Jahr alles anders!

Hier einige Ideen, Materialien und die besten Wünsche für einen würdigen "Hellije Zante Mäartesdaach"


»Wer war eigentlich der heilige Martin?«

Martin von Tours lebt im 4. Jahrhundert und wird in Ungarn geboren. Das gehörte damals zum römischen Reich. Sein Vater ist heidnischer römischer Offizier. Das zeichnet auch Martins Lebensweg vor: er genießt eine militärische Ausbildung und wird bereits mit 15 Jahren Leibwache Kaiser Konstantins.

St. Martin „em Veedel“

Wenn es im Großen nicht geht, dann vielleicht im Kleinen?

Kinder laden die Haushalte in einem überschaubaren Quartier ein, zum Festtag des Heiligen Martin, 11.11., in einem bestimmten Zeitraum ihre Wohnungen mit Kerzen und Laternen zu schmücken. Die Bewohner und Bewohnerinnen können zur „Lichterstunde“ die Straßen auf und ab flanieren und ihr Viertel ganz anders und neu erleben.

Wo es der Platz und Abstand erlauben, wird zudem an einem zentralen Platz ein kleines Feuerchen lodern. Wenn es akustisch möglich ist, können dort auch Martinsgeschichten vorgelesen – es gibt viel mehr außer der von Bettler und Mantel – und für einen guten Zweck gesammelt werden: teile, wie St. Martin.

Gemeinsam singen ist natürlich großartig.
Denken Sie/ denkt aber daran, dass dann wirklich viel Abstand einzuhalten ist.

Wenn das ganze Dorf die Martinsgeschichte erzählt

Sieben Familien werden in Rheinbrohl je ein Fenster zur Geschichte des Heiligen Martin gestalten. Diese Fenster werden wie große Laternen in die Dunkelheit leuchten.

Alle Interessierten laden wir - in eigener Verantwortung - ein, als Familie oder Hausgemeinschaft mit ihren Laternen von Fenster zu Fenster zu ziehen und das Martinslied strophenweise dabei zu singen. An der ersten Station werden Liedzettel (zum Mitnehmen, incl. Wegbeschreibung) ausliegen. Wir bitten darum, selbst auf den nötigen Abstand untereinander und zu anderen Gruppen/Familien zu achten, zu unser aller Schutz und Sicherheit.

Das Martinslied (mit insgesamt sieben Strophen) wird dann auch hier zu finden sein.

Die Fenster sind an den folgenden Tagen erleuchtet: Sonntag, 8.11., Dienstag, 10.11. (Martinsabend) und am Sonntag, 15.11., jeweils von 17:00 bis 20:00 Uhr.

Das erste Fenster ist an der Kirchstraße 74 zu finden. Weiter geht es dann an der Hauptstraße 122 und 134, Goethestraße (an der großen grauen Mauer)*, Friedrich-Ebert-Straße 27, In der Maar 5 bis zum Abschluss in der Schwester-Urbitia-Straße 2.

Christina Gauer und Regina Schmitz, Gemeindereferentin
www.rhein-pfarreien.de

»unbekannte Geschichten«

Martinslegenden, die eben nicht jede/r kennt.

»Weckmann Rezept«

Zubereitung
Hefe und Zucker mit der lauwarmen Milch anrühren 15 ́ stehen lassen.
Mehl in eine Schüssel sieben,
Zucker, Salz, Butter und Eigelb dazugeben und mit der Hefe verrühren und alles gut durchkneten...

#verbundenanderahr

Wir sind mehr als nur die »Ahr« – gemeinsam von der Stadt Bad Neuenahr - Ahrweiler, über die Grafschaft bis hin nach Altenahr und Adenau. Die Ahr als verbindendes Element!