Was ist heute passiert?

50 Tage haben wir nun innerhalb der Osterzeit verbracht. Heute ist der 51. Tag nach Ostern. Pfingstmontag. Bei uns in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Er gehört liturgisch nicht mehr zur Osterzeit, sondern bereits zur Zeit im Jahreskreis. An ihm klingt das Pfingstgeschehen, das Wirken des Heiligen Geistes und die Geburtsstunde der Kirche noch einmal nach.


Das Fest am Küchentisch

Möglicher Ablauf:

  • Lied
  • Bibeltext
  • Wie am Pfingssonntag bereits lassen wir den Text einfach auf uns wirken und öffnen unser Herz dem Heiligen Geist. Halten ihm unser Herz hin. Laden ihn ein, in uns zu wirken.
    Dafür werden wir ruhig und still.

    Jede/r sucht sich einen ruhigen Platz – allein oder mit den anderen. Man kann zuerst den Text hören und dann still werden und sich für Gottes Geist öffnen oder still werden und dann während dessen den Text hören.

    Für diese Achtsamkeitsübung wird die Wahrnehmung bewusst auf die Atmung gelenkt.
  • Anleitung:
    1. Schließe deine Augen.
    2. Lege eine Hand auf deinen Bauch.
    3. Atme durch die Nase tief in den Bauch hinein und nimm deine Atmung ganz bewusst wahr.
    4. Stelle dir beim Einatmen vor, dass du einen wohltuenden Duft aufsaugst, der dann in deinen ganzen Körper durchströmt.
    5. Das Ausatmen erfolgt durch den Mund. Stell dir beim Ausatmen vor, wie du eine Pusteblume bläst.
    6. Zähle beim Ein- und Ausatmen, das erleichtert die gleichmäßige rhythmische Atmung. Beispielsweise fünf Sekunden ein- und fünf Sekunden lang ausatmen.
    7. Wechsel ruhig auch mal deine Position und atme bewusst im Sitzen, Stehen und Liegen und spürenden Unterschied.
    8. Du kannst dir nun auch ganz bildhaft vorstellen, wie du Gott dein Herz hinhältst, dich für Seinen Geist öffnest.
    9. Wenn ihr mit mehreren seid, bestimmt jemanden, der diese Übung nach abgesprochener Zeit mit einem leisen Ton beendet.
    10. Zum Schluss bestünde die Möglichkeit, sich hierzu zu äußern, es muss aber auch nicht sein.
  • Lied
  • Gemeinsamer Abschluss: Vaterunser und Segen
  • Idee für danach: Geht hinaus. Sucht euch auf einer Wiese eine Pusteblume und pustet sie fest in den Wind.


Bibeltext Evangelium vom Beistand, Joh 15,26-16,16

Wenn aber der Beistand kommt, den ich euch vom Vater aus senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, dann wird er Zeugnis für mich ablegen. Und auch ihr legt Zeugnis ab, weil ihr von Anfang an bei mir seid. Das habe ich euch gesagt, damit ihr keinen Anstoß nehmt. Sie werden euch aus der Synagoge ausstoßen, ja es kommt die Stunde, in der jeder, der euch tötet, meint, Gott einen heiligen Dienst zu leisten. Das werden sie tun, weil sie weder den Vater noch mich erkannt haben. Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in der ganzen Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selbst heraus reden, sondern er wird reden, was er hört, und euch verkünden, was kommen wird. Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden. Alles, was der Vater hat, ist mein; darum habe ich gesagt: Er nimmt von dem, was mein ist, und wird es euch verkünden. Noch eine kurze Zeit, dann seht ihr mich nicht mehr, und wieder eine kurze Zeit, dann werdet ihr mich sehen.


Pfingsten – Wilhelm Bruners

Die Nacht war voller Musik
Tanz und Gesang
Die Tora hatten sie studiert
die alten Weisungen neu gehört
Auf dem Berg
waren sie gewesen
Die Stimme hatten sie gesehen
Jetzt taumelten sie in den Tag
noch blind von der ersten Sonne
Einige blieben
bis das Licht zum Feuer wuchs
der Wind zum Sturm
und sie ins Gebet trieb
in die Preisung
mit allem

#verbundenanderahr

Wir sind mehr als nur die »Ahr« – gemeinsam von der Stadt Bad Neuenahr - Ahrweiler, über die Grafschaft bis hin nach Altenahr und Adenau. Die Ahr als verbindendes Element!