Was ist heute passiert?

Und wieder 40. Diese alte biblische Zahl hilft uns, das Fest zu verstehen. Immer steht sie für neues Leben. Nach der Sintflut, nach dem Auszug aus Ägypten, nach Jonas Zeit im Walfischbauch. nach Jesu Verweilen in der Wüste… Heute sind wir 40 Tage nach Jesu Auferweckung. Und es beginnt neues Leben. Er bahnt den Weg in den Himmel.
Der Himmel steht offen.
Offen für uns. Nicht mehr die Angst vor dem Tod, dem Leid, der Not müssen unser Leben bestimmen. Sondern die Heimkehr zum Schöpfer. Zum Vater. Zur Liebe. Der Himmel steht nicht offen für die, die ihn sich erarbeitet und mühselig verdient, sondern uns allen. Ermutigend. Erbauend. Beglückend.


Das Fest am Küchentisch

Möglicher Ablauf:
Dieser Gottesdienst MUSS im Freien stattfinden. Legt als Schmuck einen Blütenteppich und setzt in die Mitte die Osterkerze.

  • Lied
  • Bibeltext
    Stille oder Austausch zu den Fragen: Welches Wort bleibt mir hängen? Was spricht mich an? Oder: Habe ich den Himmel schon mal offen erlebt – oder ersehnt, ihn offen zu sehen?
  • Lied
  • Gemeinsamer Abschluss
  • Ich bin vergnügt, erlöst. Befreit
    Gott nahm in seine Hände meine Zeit
    Mein Fühlen, Denken, Hören, Sagen
    Mein Triumphieren und Verzagen
    Das Elend und die Zärtlichkeit.

    Was macht, dass ich so fröhlich bin in meinem kleinen Reich
    Ich sing und tanze her und hin
    Vom Kindbett bis zur Leich.
    Was macht, dass ich so furchtlos bin
    an vielen dunklen Tagen
    Es kommt ein Geist in meinen Sinn
    will mich durchs Leben tragen.
    Was macht, dass ich so unbeschwert
    und mich kein Trübsinn hält
    Weil mich mein Gott das Lachen lehrt
    Wohl über alle Welt
    Psalm 126/ Hanns Dieter Hüsch
  • Segen
  • Und Gott, der den Himmel für uns geöffnet hat, Er möge uns diese Zuversicht schenken, dass wir fröhlich und gelassen durch´s Leben gehen. Das gewähre uns der menschenfreundliche Gott, + der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen!

Liedvorschläge

Zum Vertiefen

Gedanken Kunst und Musik

Bibeltext Christi Himmelfahrt, Apg. 10, 1-11

Im ersten Buch, lieber Theophilus, habe ich über alles berichtet, was Jesus getan und gelehrt hat, bis zu dem Tag, an dem er in den Himmel aufgenommen wurde. Vorher hat er durch den Heiligen Geist den Aposteln, die er sich erwählt hatte, Anweisungen gegeben. Ihnen hat er nach einem Leiden durch viele Beweise gezeigt, dass er lebt; Vierzig Tage hindurch ist er ihnen erschienen und hat vom Reich Gottes gesprochen. Beim gemeinsamen Mahl gebot er ihnen: Geht nicht weg von Jerusalem, sondern wartet auf die Verheißung des Vaters, die ihr von mir vernommen habt. Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber werdet schon in wenigen Tagen mit dem Heiligen Geist getauft. Als sie nun beisammen waren, fragten sie ihn: Herr, stellst du in dieser Zeit das Reich für Israel wieder her? Er sagte zu ihnen: Euch steht es nicht zu, Zeiten und Fristen zu erfahren, die der Vater in seiner Macht festgesetzt hat. Aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird; und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samárien und bis an die Grenzen der Erde. Als er das gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken. Während sie unverwandt ihm nach zum Himmel emporschauten, standen plötzlich zwei Männer in weißen Gewändern bei ihnen und sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel empor?
Dieser Jesus, der von euch ging und in den Himmel aufgenommen wurde, wird ebenso wiederkommen, wie ihr ihn habt um Himmel hingehen sehen.

Erklärung für Kinder
Jesus kehrt in den Himmel zurück - Die Bibel einfach erzählt


Einmal reißt es uns alle hinauf – Cyrill von Alexandrien

Wahr ist es,
einmal reißt es uns alle hinauf
aus Zerfall in ewige Jugend,
aus Sterben ins Leben,
aus Siechtum in siegende Kraft,
aus Kleinheit in Gloria,
aus engen Zeiten in ewige Weiten,
So wird es sein, ja so,
wenn wir ewig daheim sind bei Christus.

#verbundenanderahr

Wir sind mehr als nur die »Ahr« – gemeinsam von der Stadt Bad Neuenahr - Ahrweiler, über die Grafschaft bis hin nach Altenahr und Adenau. Die Ahr als verbindendes Element!