7 Fastenimpulse für 7 Fastenwochen

"Lebe ganz einfach das vom Evangelium, was Du verstanden hast – nicht mehr, aber auch nicht weniger!“ ermutigt Frère Roger, Taizé, Menschen, ihrem Glauben im ganz alltäglichen Miteinander Gestalt zu geben. Sieben Menschen aus der Region stehen genau dazu in kurzen Filmsequenzen Rede und Antwort: bodenständige Fastenimpulse aus der Region für die Region.

Roter Faden sind die sieben „Ich bin“-Worte Jesu aus dem Johannes Evangelium. Was diese diesen Menschen in ihrem Glauben, Hoffen, Lieben und Leben bedeuten, davon berichten sie hier.

1. Fastenwoche

"Ich bin das Brot des Lebens"
Zu Gast bei Ilse Weber, Bäckermeisterin aus Adenau

Das Brotback-Rezept der Bäckermeisterin Ilse Weber, Adenau

2. Fastenwoche

"ich bin das Licht der Welt"
Zu Gast bei Martin Rombach, Studienhaus St. Lambert, Lantershofen

3. Fastenwoche

"Ich bin die Tür"
Zu Gast in der KiTa Mayschoss

4. Fastenwoche

"Ich bin der gute Hirt."
Zu Gast bei Dr. Hans-Josef Raczinski, Aremberg

Aktionen zum Thema weiter_gehen in der PG Bad Neuenahr-Ahrweiler

1. Plakate an markanten Punkten laden zu „wanderbaren Gottesdiensten“ ein. Solche Plakate finden sich

  • Am Silberbergtunnel
  • An einem der Schrebergärten, Herrestorfer Straße (Ahrweiler)
  • Auf dem Neuenahrer Berg
  • Auf dem Plateau der Landskrone
  • Am „Olivenhain“ beim Wanderparkplatz Bunte Kuh; Nähe der Relaxbank
  • Im Weinberg Sonnenberg über Bad Neuenahr

Es geht dabei immer um den besonderen Ort, um eines der Evangelien der Sonntage, um Impulse, und um Gedanken zum weiter _ gehen

2. wöchentliche Brief-Mails liefern in persönlicher Form diese und weiterführende Gedanken auch nach Hause. Dabei gibt es unterschiedliche Mails einmal für Kinder und einmal für Erwachsene. Anmeldung dazu per Mail an: info@pg-badneuenahr-ahrweiler.de

3. das neue Hungertuch von Misereor hängt in Laurentius, Rosenkranz und Pius, - und zeitweise auch in den anderen Kirchen. Dazu gibt es viel Material zur Erläuterung, zum Verstehen und Entdecken und zum weiter _ gehen

Ökumenischer Kreuzweg Bad Neuenahr-Ahrweiler

Verwundet und verbunden

Der ökumenische Kreuzweg „Lebenskreuze“ wird in diesem Jahr als mehrwöchiger Stationenweg durch Kirchen der Stadt durchgeführt: jeweils für eine Woche bleibt es an einem Ort und zieht immer freitags um 15 Uhr, zur Sterbestunde Christ, weiter.

26. Februar: St. Mauritius, Heimersheim > 5. März: Martin Luther Kirche, Neuenahr > 12. März: St. Barbara, Ramersbach > 20. März: St. Laurentius Kirche, Ahrweiler.

Das Lebenskreuz macht jeweils für eine Woche in einer Kirche Station und lädt ein zu persönlicher Stille, Gebet oder Meditation.

Auf Zetteln können Gedanken, Hoffnungen oder Gebete notiert und ans Kreuz genagelt werden.

Am Ende der Woche entsteht daraus durch den Vorbereitungskreis ein ‚Wochengebet‘.

Online-Bibliologe

jede Woche einmal bis Ostern

Fastenzeit – das kann auch bedeuten sich Zeit zu nehmen für das, was in der Bibel steht.
Im Rahmen der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ der evangelischen Kirche gibt es in diesem Jahr jeden Freitag einen Online-Bibliolog. Diese Form die Bibel zu entdecken benötigt keine Vorkenntnisse, lediglich Lust, mit anderen in eine Bibelstelle hinein zu gehen und so die Bibel gemeinsam auszulegen.

Weitere Informationen und Anmeldung:
7wochenohne.evangelisch.de/bibliolog-online
Die Informationen zu dem Thema und der Bibelstelle der Woche finden Sie unter:
7wochenohne.evangelisch.de/wochenthemen

In unserem Dekanat ist Pastoralreferentin Elisabeth Hauröder (zertifizierte Bibliologin und Bibelerzählerin) Ansprechpartnerin in Fragen Bibliolog.

#verbundenanderahr

Wir sind mehr als nur die »Ahr« – gemeinsam von der Stadt Bad Neuenahr - Ahrweiler, über die Grafschaft bis hin nach Altenahr und Adenau. Die Ahr als verbindendes Element!